Monday, January 09, 2006

Ein weiteres Rätsel

Warum schmeckt es bei Omas immer am besten? Schnöde Hackedellen werden zum Hochgenuss, Salzkartoffeln sind „so lecker wie noch nie", und die Soße schmeckt auch klumpig besser als alles, was man selbst jemals mit einem Schneebesen bearbeitet hat.

Song des Tages: Dirk Darmstaedter, Podcast-Version von „Possibility Is The Killer"

5 Comments:

Anonymous Joshuatree said...

Darmstaedter und die Jeremy Days - hach - das waren Zeiten ;-). Der Gute kommt ja sogar mit dem völlig unterschätzten Lloyd Cole auf Tour - aber leider überhaupt nicht in meine Gegend.

Hab zwar längst keine Oma mehr, aber dafür richtig Hunger jetzt...

7:12 PM  
Blogger eins60 said...

Ja, das waren großartige Zeiten! „Julie Thru The Blinds", „Rome Wasn't Built In A Day" - fantastische Songs! Dirk Darmstaedter gibt in April noch ein paar Konzerte, vielleicht ja auch in Deiner Gegend:

http://www.dirkdarmstaedter.de/

1:18 PM  
Anonymous Joshuatree said...

Ich sah DD vor Jahren in der Feuerwache, Mannheim. Die Hütte voll, am toben. Und er spielte all diese Songs mit Verve, Tempo, Leidenschaft und Bravour!

Nein, die Gefilden unterhalb des Mains scheinen ihm aber nicht sonderlich zu gefallen. Und Lloyd Cole wohl auch nicht.

"Why do you say you love me, when you don`t?" - dieses banale Cole-Zitat fällt mir dazu spontan ein.

Mein inniger Wunsch, u.a. die Counting Crows einmal live zu erleben, wurde bis dato auch nicht erfüllt. Meine Ansprüche sind wohl zu hoch. Ich werde nicht aufgeben.

10:06 PM  
Blogger eins60 said...

Die Counting Crows habe ich zweimal bereits gesehen! Großartig!! Allerdings dauert es wohl etwas, bis die Fans wieder in den Konzertgenuss kommen werden, da Adam Duritz psychischen Erholungsbedarf hat... eine zart besaitete Musikerseele eben.

10:06 AM  
Anonymous Joshuatree said...

*seufz* - ja, vielleicht hat er sich von der Über-Melancholie mancher Songs zu arg beeindrucken lassen. Raining in Baltimore z.B., hier schon mal irgendwo erwähnt, zähle ich eher zu den Euphorie-hemmenden Songs...

btw: Trotzdem ein wunderbarer Song, der durch seine leicht nachzuspielende Harmoniestruktur (Dm, Bb, C, Am7 - Dm, F, C, Am7) immer wieder zum Nachspielen und Nachsingen, -äh, -klagen einlädt.

So wünschen wir ihm baldige Erholung:
A long December and there´s reason to believe, maybe this year will be better, than the last...

3:20 PM  

Post a Comment

<< Home