Friday, February 10, 2006

Vor 25 Jahren



Mein Opa Billie kommt auf das Gartentor zu, wie der Sand unter seinen Lederschuhen knirscht, höre ich genau - und ich mag das Geräusch. So klingt das unter seinen Schuhen immer, es hat etwas Beruhigendes. Bei allen Schuhen, die ich besitze, habe ich angestrengt gelauscht, doch dieses leise Knirschen wollte sich unter meinen Sohlen nie einstellen.

Mit einem verschmitzten Lächeln steht er dort auf der anderen Seite des Holzes, eine Hand hinterm Rücken. Meinen Plastikball lasse ich fallen und laufe auf ihn zu. Langsam zieht er den Arm nach vorn und da liegt sie: meine erste Platte!
ORS, „Lady Lady Lady". Ich umarme Billie und laufe mit meinem Schatz, hüpfendem Herzen und roten Wangen ins Haus: „Mamaaaa!"

Einen Plattenspieler kann ich noch nicht bedienen, ich bin erst Fünf, aber meine Eltern sind auch beim sechsten Mal geduldig und hören meinem begeisterten Singsang zu, der Text im Refrain ging ungefähr so:

Sie:
„Er ist so nett, doch vielleicht zu jung für mich. Aber ich mag, ich mag die Art so wie er spricht. Ich glaub', wir würden - uns gut versteeeeehn"
Er:
„Lady Lady Lady Lady Lady, Lady Lady - lass mich Deine Träume sehen"
Sie:
„Uala, lala, lala lalahaaa"
Er:
„Lady Lady Lady Lady, Lady Lady - lass Dich geh'n"
Sie:
„Uala, lala, lala lalaaaa"

Und dann kommt eine Zeile, die man kaum versteht, weil der Sänger sie höher kreischt als Robin Gibb es je getan hat.
Eine schräge Mischung aus Dschingis Khan und Bee Gees, das trifft es. Orlando Riva Sound - man beachte bitte den extraordinären Goldanzug des Herren in der Mitte - und die Siegerpose, in dem er der Sängerin seinen Fuß auf das Knie stellt. Tsss.

Ich muss nicht erwähnen, dass ich den Text damals inhaltlich nicht wirklich erfasst habe - und dass ich das Lied noch immer gern höre. Das ist ein wirklich schlimmes Lied, aber diese nostalgischen Verblendungen aus der Kindheit wird man nie mehr los. Und ich wehre mich nicht dagegen, „Lady Lady Lady Lady, Lady ...".

10 Comments:

Anonymous Joshuatree said...

Die erste Platte ist tatsächlich prägend, jeder wird sich bis ans Sternbett daran erinnern. Ich hab damals Tony Marschall in einem Live-Doppelalbum bekommen: "Laß´das mal den Tony machen"... Diese Songs hauen in die gleiche Kerbe wie ORS :-)

5:19 PM  
Blogger eins60 said...

Tony Marshall!! Auch sehr schön. Und gleich ein Doppelalbum? ;-)

11:54 AM  
Blogger Oles wirre Welt said...

Meine erste selbstgekaufte Schallplatte war "Oder watt", eine Sammlung der schillerndsten Titel von Torfrock aus den 70ern und 80ern. :)

Das war mit 8. Dann folgten die Toten Hosen, Gianna Nannini und AC/DC...

9:52 AM  
Blogger eins60 said...

Das ist auch eine schöne Liste. Nach ORS folgte bei mir erst einmal nur Shaky, dann kam Madonna, Santana und irgendwann - mit 12 - Bros. Kicher.

9:18 AM  
Blogger Oles wirre Welt said...

Bros waren schon enorm out, als ich zwölf wurde. Da war sogar der unsägliche Hasselhoffhype schon wieder fast abgeflaut, gottseidank. :)

10:32 AM  
Anonymous Joshuatree said...

Beruhigend, daß Du von Bros losgekommen bist *feix* ...

Meine erste selbstgekaufte Single war "Jeans On" von David Dundas (mit 8). Die erste LP - "Hi Hi Hilfe -Help" Soundtrack des Beatles Movie. Da war ich 9. Und 30% des eingenommenen Kommuniongeldes hab ich auch in die Beatles investiert: Rotes Album, blaues, weißes ... leider gab es keine Rabattmarken von EMI Electrola damals...

7:18 PM  
Blogger Chris65 said...

This comment has been removed by the author.

10:30 AM  
Blogger Chris65 said...

This comment has been removed by the author.

10:32 AM  
Blogger Chris65 said...

Meine erste Single war Ma Baker von Boney M.
Das lief unzählige Male hintereinander.
Konnte mich gar nicht satt genug hören.
Stimme Euch zu.
Die erste Platte vergisst man nicht.

10:40 AM  
Blogger Efkarlı Geceler said...

Hello. Wie geht es dir?
Haare Machen

9:42 AM  

Post a Comment

<< Home