Thursday, April 13, 2006

Abpfiff

Ecke für Bayern in der Ecke der härtesten Pauli-Fans: Pfiffe, Pfuirufe, Buhrufe, Pizarro wackelt überheblich zum Ball und zeigt den Pauli-Fans den ausgestreckten Mittelfinger. Froh kann er sein, dass Security anwesend ist, froh kann er sein, dass nicht innerhalb von zwei Sekunden zweihundert Paulianer auf ihn springen, um ihn zu lynchen. Pizarro macht das Tor, eine unerträgliche Genugtuung für den Dämlack.

Endstand 0:3, und diese bloßen Zahlen zeigen nicht die Wirklichkeit. Auf der FC-Bayern-München-Website heißt es:
Die Bayern begannen engagiert und ließen bei den Hausherren und den Fans auf den Rängen zunächst keine Euphorie aufkommen.
Der Schreiber dieser Zeile war entweder nicht im Stadion oder muss etwas mit den Ohren haben.
Und zur ersten Halbzeit:
Die Hamburger konnten das Spiel im Mittelfeld jetzt ausgeglichen gestalten und waren den Gästen nahezu ebenbürtig.
Ähem. Der Schreiber dieser Zeile war entweder nicht im Stadion oder muss etwas mit den Augen haben.

Nach dem Schlusspfiff bedrückte Gesichter, Tränen aber auch Jubel und wieder und wieder Fangesänge – was für ein Spiel!! Nur wird es ab jetzt kritisch für den St. Pauli. Jetzt geht der härteste Kampf erst los.

Song des Tages: Donavon Frankenreiter, „On My Mind“

3 Comments:

Anonymous mek said...

Die Dame bei mir zuhause hat heute lauter blaue Flecken an Armen und Schulter, so sehr hat mich das Spiel gestern in Beschlag genommen. Ich sollte nicht Fussball gucken. Vor allem nicht wenn unsere Helden plötzlich spielen als seien sie Weltmeister. Ich habe mich von der Freude immer noch nicht erholt. Auch wenn sie verloren haben. Sogar die Bayern selbst haben in den Interviews gesagt, dass Pauli die Besseren waren. Wäre der doofe Kahn bloss nicht gewesen.

4:57 PM  
Blogger eins60 said...

Oh, die Arme! :-) Es war aber auch zu schön, die Bayern so hecheln zu sehen und die Paulianer so glänzen! Da hat man die Kälte im Stadion fast vergessen.

Menschen um mich herum sind heute entweder so heiser, dass sie nicht mehr sprechen können oder haben einen deftigen Kater!

5:53 PM  
Anonymous joshuatree said...

Profis, die gegnerischen Fans den Mittelfinger zeigen, sind keine. Ich kenne die Szene nicht, aber vertraue der Glaubwürdigkeit der Verfasserin. Das klingt zumindest nach einer hohen finanziellen Buße von Pizarro an die Clubkasse.

12:41 AM  

Post a Comment

<< Home