Friday, November 03, 2006

Gemütlichkeit

Bei diesem Wetter am Schönsten: drinnen bleiben, knuddeln.

Verpasst und verpeilt

Nun fällt mir auch schon auf, dass überall Kürbisse herumliegen, meine erste Kürbissuppe habe ich bereits intus und ich frage mich drei Tage zu spät, wann eigentlich dieses Halloween ist. War vor drei Tagen. Ah ja. Geklingelt hat bei mir kein einziges Kind. Vielleicht hat sich seit damals herumgesprochen, dass ich keine Ahnung von solchen Bräuchen habe. Drei Kinder mit Gespensterfratzen standen vor meiner Tür, hielten mir einen Korb hin, riefen „Süßes oder Saures?", ich dachte „Ach, wie niedlich", sagte: „Da nehme ich doch Süßes", schnappte mir einen Schokoriegel und drückte einem der Knirpse zwei Euro in die Hand. Die verblüfften Gesichtsausdrücke ordnete ich meiner großzügigen Spende zu.


Neues von der Windelfront:
Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass bei dem nächsten Kinderarztbesuch in vier Wochen eventuell bereits die Frage kommen wird: „Schläft er schon durch?". Unsere Antwort wird sein: „Ja, tagsüber."

Tom hat sich vorgenommen sehr schnell sehr groß zu werden - in fünf Wochen hat er fast zwei Kilo zugenommen. Dickfußindianer.

Geburts- und Dankeskarten stehen an. Ich fürchte mich vor Sätzen wie „Wir sind glücklich über die Geburt unseres Sohnes" oder „Kinder sind Liebe"-Sinnsprüche. Da muss es doch entspanntere Varianten geben - jemand eine Idee?